Note 1 mit Sternchen...

...für Werbekalender.

Sensationelle Ergebnisse bei Besitz, Nutzung und Werbeerinnerung bescheinigt die DIMA
Marktforschung den Werbekalendern in ihrer Studie zu Reichweite, Produktanforderungen
und Kommunikationsleistung von Werbeartikeln.

Nicht nur, dass Werbeartikel insgesamt die klassische Werbung weit hinter sich lassen,
die Organisationskalender erobern sich darüber hinaus einen Spitzenplatz unter den
untersuchten Produktgruppen.

· Kalender und Notizbücher werden häufig als Werbeformen im B2B-Bereich genutzt
  und erzielen hier ihre größte Wirkung.

· Fast jeder Zweite besitzt mindestens einen Wandkalender. So wird allein mit
  diesem Artikel ein Drittel der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren erreicht.

· Über 90% der Befragten nutzen den Kalender oder   das Notizbuch auch
  tatsächlich, im Schnitt zweimal täglich.

· Besonders heraus stechen die Werte bei der Werbewirkung: Rund drei Viertel
  aller Befragten konnten sich an den Markennamen auf einem Wandkalender
  erinnern. Von solchen Werten dürfen die Macher eines TV-Spots wohl nur träumen.

Zusammengefasst bescheinigen die Marktforscher den Kalendern – ebenso wie Notizbüchern –
eine hohe Verbreitung, eine hohe Nutzung, eine hohe Likeability und sehr gute Werte bei
der Werbeerinnerung. Ein hervorragendes Ergebnis für den offenbar jung gebliebenen
„Dino“ unter den Werbeartikeln und ein überzeugender Beitrag zu der Diskussion, ob
Werbeartikel aus Papier etwa in naher Zukunft von digitalen Medien verdrängt werden
könnten.

Für die Studie führte DIMA Marktforschung im Auftrag des GWW Gesamtverband
der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. im Juli und August 2011 2002 Online-Interviews
mittels eines teilstrukturierten Fragebogens durch.

Zur Studie (PDF Format, 8 Seiten, 1MB)

 

 

Zurück