himmel & ääd

För Kindersielcher en Nut

himmel & ääd e.V. in kölle

nach einer Großaufräumaktion unserer Lagerräume und einem engagierten Flohmarktverkauf, haben wir uns entschieden den Erlös zu spenden. Die Wahl fiel auf himmel & ääd e.V. in Kölle.

Seit 2012 bietet der Verein in eigenen Räumen von Montags bis Freitags einen kostenlosen Kindermittagstisch an. Anschließend findet eine Nachmittagsbetreuung statt. Unter fachkundiger Anleitung wird  Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe angeboten, ebenso wie diverse Freizeitangebote und Workshops.

Für uns war es wichtig, dass es sich um eine Privatorganisation handelt, die Hinter- und Beweggründe des Vereins und vor allem die Vorgehensweise.

Wir haben uns vorab erkundigt, was sie am besten gebrauchen können und uns dann mit Stifteköchern,  USB Sticks, Kugelschreiber, Schreibbücher, bunte Tassen, Schlüsselbänder etc. auf den Weg gemacht.

Wir wurden freundlich und herzlich empfangen, durften uns einen kleinen Überblick verschaffen und haben nochmal genauer nachgefragt, wie und aus welchen Gründen der Verein gegründet wurde – woher das Essen kommt usw.

Wie kam es zu dem Entschluss diese Einrichtung zu gründen?

Gegründet haben wir den Verein weil es uns (meinem Mann und mir) relativ gut geht und wir wissen und gesehen haben, dass es vielen Menschen um uns herum nicht so gut geht.
Da ich Kinder sehr gerne habe, haben wir uns dann entschlossen etwas für Kinder zu tun, die keine guten Startmöglichkeiten in ihrem Leben haben.

Wie viele und welche Kinder sind es?

Momentan betreuen wir rund 70 Kinder täglich und dabei handelt es sich ausschließlich um bedürftige Kinder. Wenn sie selber Kinder haben und ihr Kind nach der Schule später nach Hause kommt und ihnen erzählt, dass es bereits gegessen hat, würden Sie am kommenden Tag spätestens bei uns auf der Matte stehen und sich unsere Einrichtung anschauen, oder?
Wir haben noch nie ein Elternteil gesehen und wenn, dann wollten die auch bei uns essen.
Zudem stehen wir in engem Kontakt mit dem Jugendamt und den Schulen, von denen die Kinder kommen und betreut werden.

Woher kommt das Essen? Wird das gespendet oder kaufen Sie das ein?

Das Essen kaufen wir zum Selbstkostenpreis ein, da man keine zubereitete Speisen verschenken darf und uns für die eigene Zubereitung der Raum und die Kapazität fehlt (Personal, Lagerhaltung, Auflagen der Stadt etc.).

Nachdem wir noch ein paar Fotos gemeinsam gemacht haben, haben wir uns mit einem guten, wohligen Gefühl verabschiedet und sind sicher, dass die Spenden in guten Händen sind.

Für weitere Informationen

www.himmelunaeaed.de

Zurück